Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Anmelden
 
Breadcrumb Navigation

stadtacker.net

:

Projekte : spreeacker e.V.

VersionsverlaufVersionsverlauf

"spreeacker e.V." stellt sich vor

Am Ufer der Spree in Berlin Mitte entstehen, bleiben und entwickeln sich in gemeinschaftlicher Prozessarbeit, kulturelles und alltagspraktisches bis halb-kommerzielles Angebot, nachhaltige Nutzungen, gemeinsam kreatives Arbeiten, unangetasteter Freiraum, Ruhe und Miteinander. 

Im Vordergrund stehen die Besonderheiten des Ortes und damit der Wunsch, sie zu erhalten und für jedermann offen und zugänglich zu belassen: das Wasser, der Sandstrand, das alte Bootshaus und seine Terrasse.

All dies geschieht in Kooperation mit der Spreefeld-Genossenschaft Berlin,dem spreeacker e.V. mit dem Spreegarten, sowie Akteuren aus der Nachbarschaft.

Der spreeacker e.V. hat sich im Frühjahr 2014 aus einer Kombination der Spreefeld Genossenschaft, den seit 2011 existierenden Spreeacker Initiativen und weiteren Interessierten heraus gegründet.

Einbezogen werden hierbei verschiedene externe Kooperationspartner, die sich mit Themenfeldern wie Urban Gardening und nachhaltiger Stadtentwicklung beschäftigen.

Verfolgt werden somit interdiziplinäre Ziele der Bildungsarbeit und der nachhaltigen Stadtentwicklung in ökologischen, ökonomischen und sozialen Bereichen. Es werden Kreisläufe, Wechselwirkungen und Synergieeffekte aufgebaut, die verschiedene ökologische Aspekte wie beispielsweise die der Artenvielfalt, der Bodenversieglungsvermeidung, der vielfältigen und sinnvollen Begrünungsmöglichkeiten durch Nutzpflanzen, der Gesundheit und der lokalen Förderung und Vernetzung integrieren und vereinen.

Seit 2013  werden auf und mit dem Spreeacker verschiedene Workshops, Veranstaltungen und Seminare angeboten.

Wir sind bereits mit verschiedenen Gemeinschaftsgärten aus Berlin wie den Prinzessinengärten, dem Allmende Kontor, dem Bürgergarten Laskerwiese, aber auch mit Initiativen aus der Nachbarschaft wie dem Bürgerverein Nördliche Luisenstadt und unseren Geländenachbarn dem TeePee Land vernetzt.

Weitere Akteure aus der Nachbarschaft aber auch interessierte und engagierte Projekte sollen im Verlauf des gemeinschaftlichen Porzesses mit einbezogen werden.

Wir werden Kiezarbeit sowie Bildungsarbeit, Umweltbildung, Naturschutz im weiteren Sinne leisten.


Internetauftritt

spreeacker e.V.

Stadtackertyp

Bildungs-/Lehrgarten; Dachgarten/-farm; Gemeinschaftsgarten (individuelle Nutzung); Heilgarten; Imkerei; Jugend - / Kinder-Garten; Schulgarten (allg. Schulbildung); sonstige gebäudeintegrierte Gärten; "Allmende-Obstbestände"; Gemeinschaftsgarten (gemeinschaftliche Nutzung)

Wo finde ich ihn?

Wilhelmine-Gemberg-Weg 10-14, 10179 Berlin
Berlin, Berlin, Mitte

Wann kann ich hin?

jederzeit

Projektträger

spreeacker e.V. iG

Kontakt

im Moment persönliche Ansprache vor Ort eine neue E-Mail Adresse wird eingerichtet

Selbsteinschätzung

Ökologie ist uns ...

sehr wichtig

Soziale Belange sind uns ...

sehr wichtig

Wirtschaftliche Aspekte sind uns ...

wichtig

Stadtacker-/Gartenfakten

Entwicklungsstand:

Laufend

"Erste Saat":

zu Saisonbeginn

Die Anzahl der verfügbaren Beete ist:

im Moment begrenzt

Nutzungsart (laut Flächennutzungsplan)

Gebäude- und Freifläche, (Teil einer) öffentlichen Nutzung

Wie viele Leute gärtnern?

im Moment der Spreegarten mit ca. 20 Leuten

Organisation des Stadtackers/Gartens

Welche Rechtsform haben wir?

e.V.

Wem gehört unser Stadtacker?

Gemeinschaftliches Eigentum

Unterliegt die Fläche einer
Zwischennutzung?

Nein

Welche Organisationsform besitzen wir?

selbstverwaltet

Wir sind vernetzt mit ...

anderen Stadtäcker und Gärten:

Bauerngarten Blankenfelde; Bürgergarten Laskerwiese; Allmende-Kontor - Gemeinschaftsgarten; Prinzessinnengarten

anderen Initiativen:

Urban Gardening 2.0 "Ich bin ein Großstadtpflanzenforscher"; Social Seeds e.V.

anderen Institutionen/ Vereinen:

AG Forschung des Allmende Kontor; Permakultur Akademie; Stiftung Interkultur; Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis

Wir nutzen und geben unsere Erfahrungen wieder

Nach welchen Prinzipien bauen wir an?

biologisch/ökologisch; integriert

Was pflanzen wir?

Gemüse, Kräuter, Obst, Blumen

Welche spezifischen Anbauverfahren
nutzen wir?

Hochbeete; Gewächshaus; Permakultur; Vertikales Gärtnern; Mischkultur

Wir haben gaertnerisch Erfahrungen mit:


Wir haben Erfahrungen zur Verarbeitung von:

​Verwaltung, Organisation, Kooperation, Vernetzung, Workshopdurchführung

In der Gemeinschaft pflegen wir ... und erfahren ...

Sprachen

Deutsch, Englisch, Türkisch

Was organisieren wir bzw. bieten wir an?

​diverse Veranstaltungen, Seminare, Workshops, Feste ect.

Welche sozialen Prozesse unterstützen wir in unserer Gemeinschaft?

Öffentlichkeits-, Vernetzungs- und Kommunikationsarbeit

Welche sozialen Prozesse unterstützen wir mit unserer Gemeinschaft?

Partizipation und Selbstorganisation

Ökonomische Praxis

Wie finanzieren wir uns?

Mitgliedsbeiträge, Patenschaften, Private Förderung (Stiftungen und Sponsoren), Spenden, Subsistenzwirtschaft, Tauschwirtschaft

Weitere Finanzierung über:

Wir verkaufen (Was, Wo):


Wir verbrauchen alles selbst:

ja

Wir bieten darüber hinaus Unterstützung an


Version: 21.0
Erstellt am 12.03.2013 16:24 von i:0#.f|membership|claudia id22
Zuletzt geändert am 20.08.2014 17:33 von i:0#.f|membership|claudia id22